SWR2 Journal am Morgen: Neues Kennenlernen auf Augenhöhe | Audio der Sendung vom 25.05.2018 08:10 Uhr (25.5.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Jan Weidenfeld, Quelle: MERICS, Mercator Institute for China Studies GmbH

SWR2 Journal am Morgen

Neues Kennenlernen auf Augenhöhe

25.05.2018 | 8 Min. | Verfügbar bis 25.05.2019 | Quelle: SWR

Interview mit Jan Weidenfeld China ist ein fixer Teil der jährlichen Reiseplanung von Angela Merkel. Einmal pro Jahr - mindestens - fliegt sie nach Peking. Auf ihrer Homepage - bundeskanzlerin.de - sagt sie vor der Kamera, was sie diesmal beschäftigen wird: Bilaterales, Rechtsstaatlichkeit, die Entwicklung Chinas, Wirtschaft, Handel und Handelsordnung, der Schutz geistigen Eigentums und Multilateralismus. Das ist typisch Merkel-Deutsch, man hört viel weiß doch wenig. Jan Weidenfeld beobachtet die Beziehungen zwischen Europa und China. Er forscht für die Denkfabrik Merics in Berlin, die sich auf China spezialisiert hat. Er erklärt, warum enge Beziehungen zu China für Deutschland immer wichtiger werden.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: