SWR2 Journal am Morgen: Neues Klima, hausgemacht | Audio der Sendung vom 31.07.2018 08:10 Uhr (31.7.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

RWE Braunkohlekraftwerk Neurath I, Quelle: picture-alliance / dpa

SWR2 Journal am Morgen

Neues Klima, hausgemacht

31.07.2018 | 9 Min. | Verfügbar bis 31.07.2019 | Quelle: SWR

"Man hat in der frühen Phase der Klimapolitik in den 1990er Jahren versucht, zu betonen, dass die Menschheit bei diesem globalen Problem im selben Boot sitzt, um so alle zur Zusammenarbeit zu bewegen", sagt der Politikwissenschaftler Stefan Schäfer vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung Potsdam. "An diesem Bild der einen Welt, in der alle gleichermaßen betroffen und verantwortlich sind, hat es schon immer Kritik gegeben." Nicht alle Gesellschaften seien gleichermaßen für den Klimawandel verantwortlich und in der Lage, zur Lösung des Problems beizutragen. Die Luxus-Emissionen wohlhabender Europäer und die Wirtschafts-Emissionen eines Entwicklungslandes müsse man unterscheiden und also genau die ökonomischen Machtverhältnisse betrachten, die zu der extrem CO2-intensiven Produktions- und Konsumweise geführt haben.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: