SWR2 Tagesgespräch: Bayerns Innenminister Herrmann verteidigt Ankerzentren und Familiennachzug geputzt | Audio der Sendung vom 01.08.2018 07:07 Uhr (1.8.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Joachim Herrmann (CSU), bayerischer Innenminister, Quelle: picture-alliance / dpa

SWR2 Tagesgespräch

Bayerns Innenminister Herrmann verteidigt Ankerzentren und Familiennachzug geputzt

01.08.2018 | 7 Min. | Verfügbar bis 01.08.2019 | Quelle: SWR

Im SWR Tagesgespräch hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sowohl die neuen Ankerzentren, als auch den nur begrenzt möglichen Familiennachzug für Bürgerkriegsflüchtlinge verteidigt. Die Zentren machten Asylverfahren schneller und effizienter. Beim Familiennachzug mache Deutschland schon eine Ausnahme. In anderen europäischen Ländern hätten subsidiär Schutzbedürftige gar kein Recht auf Familiennachzug.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: