SWR2 am Morgen: Mit der Sprache Charaktere malen | Audio der Sendung vom 31.07.2018 06:00 Uhr (31.7.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Charles Dickens, Quelle: picture-alliance / dpa

SWR2 am Morgen

Mit der Sprache Charaktere malen

31.07.2018 | 5 Min. | Verfügbar bis 31.07.2019 | Quelle: SWR

Der Charme von Charles Dickens Romanfiguren ist ungebrochen. Die Anglistin Angelika Zirker meint anlässlich der Tagung der Dickens Society in Tübingen - der ersten auf deutschem Boden: "Er erzählt einfach wunderbare Geschichten, in einer komplexen und schönen Sprache". Der Schöpfer des "Oliver Twist" und von "David Copperfield" mache die Charaktere seiner Romane anhand ihrer Sprache erkennbar. Ungebrochen populär sei er auch, weil er wie er wie ein Film-Autor geschrieben habe: "Er zoomt geradezu hinein in bestimmte Situationen." Bei der Tagung in Tübingen werde das in Vorträgen besonders beleuchtet. Vergleiche zu anderen Autoren findet Zirker unangemessen: "Dickens ist einmalig".

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: