SWR2 am Morgen: Späte Geste der Aussöhnung | Audio der Sendung vom 11.10.2018 06:00 Uhr (11.10.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Petra Olschowski, Quelle: picture-alliance / dpa

SWR2 am Morgen

Späte Geste der Aussöhnung

11.10.2018 | 7 Min. | Verfügbar bis 11.10.2019 | Quelle: SWR

"Die Rückgabe der Bibel von Hendrik Witbooi an den namibischen Staat ist eine Geste der Wiedergutmachung", sagt Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg. Aber, sagt Olschowski, das sei nur e i n Schritt der Wiedergutmachung und der Zusammenarbeit. Über eine bislang ausstehende offizielle Entschuldigung für den Völkermord an den Herero und Nama müsse die Bundesregierung entscheiden. Ganz persönlich aber hält es Olschowski dafür an der Zeit: "Wenn man in Namibia ist, wenn man deutsche Straßennamen und deutsche Läden sieht, wenn man die Orte betritt, wo die ersten Konzentrationslager eröffnet wurden und wenn man auf Friedhöfen steht, wo Herero-Krieger neben deutschen Soldaten beerdigt liegen, wird deutlich, dass unsere Geschichte eng miteinander verbunden ist und dass es Zeit ist, dass wir dafür Verantwortung übernehmen", so Olschowski im SWR2-Kulturgespräch.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: