SWR2 am Morgen: "Transitzentren" und "Asyltourismus" | Audio der Sendung vom 06.07.2018 06:00 Uhr (6.7.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Elisabeth Wehling, Sprachwissenschaftlerin an der Universität Berkeley, Quelle: picture-alliance / dpa

SWR2 am Morgen

"Transitzentren" und "Asyltourismus"

06.07.2018 | 7 Min. | Verfügbar bis 05.07.2019 | Quelle: SWR

"Wörtern wie 'Asyltourismus' oder 'Anker-Zentren' gehen nicht mehr aus dem Kopf", sagt Elisabeth Wehling, Sprachwissenschaftlerin an der Universität Berkeley. "Solche sprachlichen 'Frames' rufen bestimmte Inhalte assoziativ auf und leiten unser Handeln an." Es helfe, sich bewusst zu machen, dass in der Politik keine objektive Sprache stattfinde.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: