SWR2 am Morgen: Was geht gegen deutsche Waffen? | Audio der Sendung vom 22.05.2018 06:00 Uhr (22.5.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Andreas Zumach, Quelle: picture-alliance / dpa

SWR2 am Morgen

Was geht gegen deutsche Waffen?

22.05.2018 | 6 Min. | Verfügbar bis 22.05.2019 | Quelle: SWR

Kulturgespräch mit Andreas Zumach In Oberndorf bei der Rüstungsfirma Heckler und Koch hat der Staffellauf "Frieden geht" begonnen, bis nach Berlin wollen die Friedensaktivisten laufen und damit gegen Rüstungsexporte demonstrieren. Die Welt wäre sehr viel sicherer, wenn es keine deutschen Rüstungsexporte mehr gäbe, sagt der Journalist Andreas Zumach: "Das deutsche Gewehr G36 von Heckler und Koch ist die erfolgreichste Massenvernichtungswaffe seit den Atombombenabwürfen". Das klinge zwar zynisch, aber über zwei Millionen Menschen seien in den letzten 30 Jahren weltweit durch dieses Gewehr getötet worden. "Deutschland ist unter allen Industrienationen das Land, das sich am ehesten leisten könnte aus dem Export und der Produktion von Waffen auszusteigen", meint Zumach. Der Anteil der Rüstungsproduktion am Bruttosozialprodukt betrage gerade einmal 0,89 Prozent.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: