SWR2 am Samstagnachmittag: Mit Tiefe und Grazie | Audio der Sendung vom 28.07.2018 14:05 Uhr (28.7.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Zeitgenössische Porträt von Eduard Möricke, Quelle: picture-alliance / dpa

SWR2 am Samstagnachmittag

Mit Tiefe und Grazie

28.07.2018 | 3 Min. | Verfügbar bis 27.07.2019 | Quelle: SWR

Eduard Mörikes Naturgedichte gehören zu den schönsten der deutschen Literatur. Im Jahr 1842 unternahm der Dichter eine Wanderung durch den Wald in seiner schwäbischen Heimat, wie er in einem Brief an seinen Freund Hartlaub beschrieb und ließ sich dadurch zu seiner Elegie "Die schöne Buche" inspirieren. Mörikes Dichterkollege und Freund Theodor Storm nannte dieses Gedicht eins der schönsten Sommergedichte, das er kenne, durchdrungen von Tiefe, Grazie und luftiger Leichtigkeit. Kerstin Bachtler stellt das Gedicht vor.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: