Weltsichten: Bosnien und Herzegowina: Drei gegen das System | Audio der Sendung vom 06.05.2018 08:44 Uhr (6.5.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Menschen in der Innenstadt von Sarajevo  (Bosnien und Herzegowina), Quelle: imago/Pixsell

Weltsichten

Bosnien und Herzegowina: Drei gegen das System

06.05.2018 | 15 Min. | Verfügbar bis 06.07.2018 | Quelle: Inforadio vom rbb

Auch 23 Jahre nach dem blutigen Krieg präsentiert sich der Staat Bosnien und Herzegowina vor allem mit Mängeln: Einer sehr hohen Arbeitslosigkeit, einer auch im regionalen Vergleich miserablen Infrastruktur, einer Luftverschmutzung auf dem Niveau Nordkoreas. Das defacto geteilte Land wird seit Jahrzehnten ununterbrochen von Nationalisten regiert. Die Menschen im Land scheinen sich mit Ihrem Schicksal abgefunden zu haben - einige wenige aber nicht:  Youtuber Damir Niksic aus Sarajevo, Blogger Srdjan Puhalo aus Banja Luka und Journalistin Stefica Galic aus Mostar kämpfen jeder auf seine Weise.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: