Weltsichten: Indiens extremer Gesundheits-Kapitalismus | Audio der Sendung vom 13.05.2018 08:24 Uhr (13.5.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Rajiv (re) und seine Frau Pinky (li) Warten auf die Behandlung ihres Kindes durch Dr. Shetty, Quelle: ARD/Jürgen Webermann

Weltsichten

Indiens extremer Gesundheits-Kapitalismus

13.05.2018 | 15 Min. | Verfügbar bis 13.07.2018 | Quelle: Inforadio vom rbb

Die meisten Inder und Inderinnen haben so gut wie keinen oder nur ein unzureichenden Zugang zum Gesundheitssystem. Der Staat investiert viel zu wenig, um das Problem zu beheben. Gleichzeitig aber reisen Gesundheitstouristen ins Land, denn an Spitzenmedizinern herrscht hier kein Mangel. Wie passt das zusammen? Und wie könnte es besser laufen für die indischen Patienten und Patientinnen. Jürgen Webermann ist Korrespondent in Neu-Delhi, er ist diesen Fragen nachgegangen.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: