Wissen: Leben ohne Gott - Friedrich Nietzsche und Albert Camus | Audio der Sendung vom 19.08.2014 08:30 Uhr (19.8.14)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Edvard Munchs Bild "Friedrich Nietzsche" von 1906, Quelle: picture-alliance / dpa

Wissen

Leben ohne Gott - Friedrich Nietzsche und Albert Camus

19.08.2014 | 27 Min. | Verfügbar bis 09.02.2020 | Quelle: SWR

”Gott ist tot” lässt Friedrich Nietzsche seinen "Zarathustra” lautstark verkünden. An Gottes Stelle tritt der sich seiner selbst bewusste "Übermensch”, der versucht, sich von der dominanten christlich-abendländischen Glaubenswelt zu befreien. Hilfe kann sich der Mensch dabei, meint Nietzsche, auch in vorchristlichen Traditionen holen. Auch die Helden von Albert Camus lassen sich ihre Sinnfragen zunächst von der Theologie diktieren. Auch bei Camus wird der Gottesglaube nicht einfach bei Seite gelassen.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: