Zwölfzweiundzwanzig: Gerald Knaus - Europäische Flüchtlingspolitik | Audio der Sendung vom 08.09.2018 12:22 Uhr (8.9.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Gerald Knaus, Quelle: imago stock&people

Zwölfzweiundzwanzig

Gerald Knaus - Europäische Flüchtlingspolitik

08.09.2018 | 37 Min. | Verfügbar bis 08.09.2019 | Quelle: Inforadio vom rbb

Während afrikanische Migranten weiterhin über das Mittelmeer Richtung Europa in See stechen, schmieden Rechtsnationale wie Italiens Innenminister Salvini und Ungarns Regierungschef Orban ein Bündnis gegen Zuwanderung. Abschottung ist ihre Losung, sie richtet sich auch gegen die EU. Der Migrationsforscher Gerald Knaus, der 2016 die Vorlage zum späteren EU-Türkei-Deal zur Bewältigung der Zuwanderungs-Bewegung über das östliche Mittelmeer lieferte, plädiert nun für den Zusammenschluss anderer europäischer Regierungen. Sie sollen die Flüchtlingspolitik selbst organisieren. Sabina Matthay spricht mit dem Migrationsforscher.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: