Doku & Reportage: Herbstliche Restlesküche - Nix verfaula lassa | Video der Sendung vom 01.11.2019 17:30 Uhr (1.11.2019)

Herbstliche Restlesküche - Nix verfaula lassa - Standbild

Herbstliche Restlesküche - Nix verfaula lassa

01.11.2019 Doku & Reportage SWR Baden-Württemberg

Kartoffelpizza, Pilzbutter, Kürbischips und schwarze Walnüsse - das sind nur einige herbstliche Gerichte, die aus Resten oder Überschuss hergestellt werden und über den zweiten Weg so zu neuen Gaumenschmeichlern werden. Der Film begleitet Menschen, denen Lebensmittel wichtig sind, die nichts auf dem Feld liegen und an der Rebe hängen lassen und Lust darauf machen, Überschüsse zu konservieren und zu konsumieren. Früher wie heute gilt bei Familie Schäffer aus Lauffen die herbstliche Ernte als heilig, nichts bleibt übrig auf dem Feld. Die Winzer- und Kartoffelfamilie ist dankbar für den Ertrag und stolz auf ihre Produkte. Wie man Kürbisse richtig lagert und winterfest macht, das verrät Kürbis-Produzent Jens Eisenmann aus Marbach-Rielingshausen. Aus einem Kürbis mehrere, leckere Gerichte zu kochen, das kann Kürbis-Expertin Petra Graf, die auf der weltgrößten Kürbisausstellung im Blühenden Barock in Ludwigsburg arbeitet. Dass nicht mal die Schalen von Walnüssen übrigbleiben müssen, das verrät Walnussfachmann Alexander Kaupp aus Mönchberg bei Herrenberg. Alles sollte verwertet werden. Was nicht sofort verbraucht werden kann, wird haltbar gemacht oder daraus ein Resteessen gekocht. So handhabt das auch Volker Draxler mit dem von ihm in Ebersbach an der Fils und Umgebung gesammelten Pilzüberschuss. Regisseur Frieder Scheiffele zeigt Menschen, die dem sorglosen Umgang mit Lebensmitteln etwas entgegensetzen. Er besucht Erzeugerinnen und Erzeuger mit Haltung und Vorbildcharakter, die regional vermarkten und mit pfiffigen, herbstlichen Rezepten zum Nachkochen einladen. Dank der "Herbstlichen Restlesküche" muss kein Lebensmittel mehr verfaulen.

Bildquelle: SWR

Video verfügbar bis:
30.10.2020 ∙ 15:00 Uhr

Mehr aus der Sendung