Morgenmagazin: Bundeswehr: Verteidgungsexperte Pflüger kritisiert öffentliche Gelöbnisse | Video der Sendung vom 20.07.2020 03:30 Uhr (20.7.2020) mit Untertitel

Tobias Pflüger, verteidigungspolitischer Sprecher Die Linke

Bundeswehr: Verteidgungsexperte Pflüger kritisiert öffentliche Gelöbnisse

20.07.2020 ∙ Morgenmagazin ∙ Das Erste

Tobias Pflüger, verteidigungspolitischer Sprecher Die Linke, sagte mit Blick auf das Hitler-Attentat vom 20.Juli 1944, die Bundeswehr versuche eine Tradition aufzubauen. "Die Bundeswehr sagt, die Wehrmacht an sich sei kein traditionsbindendes Element, aber einzelne Offiziere (in der Wehrmacht) schon. "Das führt dann dazu, dass es heute noch "Rommel"-Kasernen gibt. Das halte ich für sehr problematisch." Eine Traditionslinie sollte sich nicht auf Wehrmachtssoldaten, sondern natürlich auch Widerstandsmomente beziehen, sagte Pflüger. Rechtsextremismus und Neonazimus hätten in der Bundeswehr nichts zu suchen. Um das deutlich zu machen, brauche es eine "harte Hand" von außen und keine militärischen Spektakel. So sieht Pflüger auch öffentliche Gelöbnisse "sehr sehr kritisch". "Besonders jetzt ist es wichtig, das man sehr konzentriert rangeht und tatsächlich diese rechten Netzwerke innerhalb der Bundeswehr bekämpft", so Pflüger. Eine Traditionslinie sollte sich nicht auf Wehrmachtssoldaten, sondern natürlich auch Widerstandsmomente beziehen, sagte Pflüger. Rechtsextremismus und Neonazimus hätten in der Bundeswehr nichts zu suchen. Um das deutlich zu machen, brauche es eine "harte Hand" von außen und keine militärischen Spektakel. So sieht Pflüger auch öffentliche Gelöbnisse "sehr sehr kritisch". "Besonders jetzt ist es wichtig, das man sehr konzentriert rangeht und tatsächlich diese rechten Netzwerke innerhalb der Bundeswehr bekämpft", so Pflüger.

Bild: WDR

Video verfügbar:
bis 20.07.2021 ∙ 21:59 Uhr

Logo

Weil Sie »Bundeswehr: Verteidgungsexperte Pflüger kritisiert öffentliche Gelöbnisse« gesehen haben

Liste mit 16 Einträgen

Mehr aus Morgenmagazin

Liste mit 24 Einträgen