natürlich!: Im Grünen vom 8. Oktober 2013 | Video der Sendung vom 08.10.2013 16:15 Uhr (8.10.2013)

Ulrike Nehrbaß vor Eifelmaar

Im Grünen vom 8. Oktober 2013

08.10.2013 ∙ natürlich! ∙ SWR Rheinland-Pfalz

Die Maare sind die wohl imposantesten Zeugen der vulkanischen Vergangenheit in der Eifel. Erdgeschichtlich gesehen gerade mal schlappe 10.000 Jahre ist es her, dass es hier zum letzten Mal so richtig krachte. Heiße Magma vermischte sich mit Wasser aus kälteren Gesteinsschichten. Das führte zu gigantischen Explosionen, durch die die Maare entstanden. Die mit Wasser gefüllten Vulkankrater machen die Landschaft einzigartig - sie sind die Augen der Eifel.Auch das gehört zur Eifel: Wunden in der Landschaft, die durch den Abbau der Bodenschätze entstanden sind. Viele Menschen hier fürchten, dass der Bergbau ihre Heimat zerstöre - und sie haben so Angst, wegen Bodenschätzen enteignet zu werden. Anderswo sorgen sich die Menschen um ihre Häuser, weil Geothermie oder die Suche nach Erdöl und Erdgas immer wieder die Erde zum Beben bringt. Das alles führt zu massiver Kritik am aktuellen Bergrecht. Das stehe über allem - sagen Kritiker - missachte die Interessen von Bürgern und Naturschutz und sei hoffnungslos veraltet. Tatsächlich stammt unser heutiges Bergrecht aus dem 19. Jahrhundert - und die Stimmen, die eine Reform fordern, häufen sich. IM GRÜNEN mit Ulrike Nehrbaß hat genauer nachgefragt.Mit Dingen die so alt oder noch viel älter sind als das preußische Bergrecht aus dem 19. Jhd., hat Jürgen Zmelty aus Lahnstein täglich zu tun. Der Schreinermeister und Öko-Restaurator liebt alte Baustoffe und möchte bewahren, was für andere Müll und Bauschutt ist. Liebevoll und streng ökologisch arbeitet er in seiner Werkstatt jedes Fundstück auf. Und in seinem Lager warten hunderte alte Fenster, Türen, Treppen, Griffe, Kacheln und sogar Holzbalken darauf, ein neues zu Hause zu schmücken.Zum Schluss stellt IM GRÜNEN Ihnen noch einen echten Pionier der Erneuerbaren Energien vor, der mittlerweile einer der größten Holzpellett-Produzenten in Rheinland-Pfalz ist. Und um für das ökologische Heizen mit Holz zu werben, lässt der Westerwälder sich schon mal ganz besondere Aktionen einfallen.

Bild: SWR
Logo

Weil Sie »Im Grünen vom 8. Oktober 2013« gesehen haben

Liste mit 16 Einträgen

Mehr aus natürlich!

Liste mit 24 Einträgen

Sie sind offline