ARD Mediathek Logo

Schätze der Welt: Abu Mena: Frühchristliche Ruinen von Abu Mena, Ägypten, Folge 290 | Video der Sendung vom 03.02.2019 18:40 Uhr (3.2.2019)

Idylle mit Schafen, Hintergrund Außenmauern der Stadt

Abu Mena: Frühchristliche Ruinen von Abu Mena, Ägypten, Folge 290

03.02.2019 ∙ Schätze der Welt ∙ 3sat

Abu Mena war der größte christliche Pilgerort in Ägypten. Das "Lourdes des christlichen Altertums", so wird es von den Wissenschaftlern genannt, entstand im 5. Jahrhundert. Der heilige Menas war ein römischer Legionär, der unter dem römischen Kaiser Diokletian als christlicher Märtyrer starb. Der Legende nach wurde er in der Wüste Ägyptens nahe Alexandria begraben. An seinem Grabe entwickelte sich ein Pilgerzentrum, das bis zum Beginn des 7. Jahrhunderts ausgebaut wurde. Das Kulturdenkmal umfasst die Gruftkirche mit Grabanlage des Märtyrers Menas von Alexandria sowie Baptisterium, Große Basilika, Klosteranlagen und Arbeitsstätten einer frühchristlichen, nordafrikanischen Stadt.

Bild: SWR, SWR/Telepool -

Weil Sie »Abu Mena: Frühchristliche Ruinen von Abu Mena, Ägypten, Folge 290« gesehen haben

Liste mit 16 Einträgen

Mehr aus Schätze der Welt

Liste mit 24 Einträgen

Sie sind offline