Schätze der Welt: Ironbridge, Großbrittanien, Folge 156 | Video der Sendung vom 03.06.2019 10:45 Uhr (3.6.2019)

Am Neujahrstag 1781 wurde die erste gusseiserne Brücke der Welt eröffnet.

Ironbridge, Großbrittanien, Folge 156

03.06.2019 ∙ Schätze der Welt ∙ 3sat

Um seine Waren transportieren zu können, suchte der Eisenwerksbesitzer Abraham Darby III. einen Architekten, der ihm über das fünf Kilometer breite Tal des Severn in Mittelengland eine stabile Brücke aus "Stein, Ziegeln oder Holz" bauen sollte. Thomas Pritchard nahm die Herausforderung an, er baute allerdings eine Brücke aus Gusseisen, mit deren Fertigstellung 1781 die neue "Eisenzeit" begann. Sie war die größte freischwebende Brückenkonstruktion der damaligen Zeit. Am markantesten höchsten Punkt des Tales errichtet, wurde die Ironbridge zum Wahrzeichen der industriellen Macht der Darbys und zum Denkmal der industriellen Revolution.

Bild: SWR, SWR/Telepool -

Mehr aus Schätze der Welt

Liste mit 24 Einträgen