Heimatflimmern: Der lange Abschied von der Kohle | Video der Sendung vom 05.01.2018 20:15 Uhr (5.1.18) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Bergmann Mathias Ehmke mit Helm, Quelle: WDR/Kubny

Heimatflimmern

Der lange Abschied von der Kohle

05.01.2018 | 90 Min. | UT | Verfügbar bis 05.01.2019 | Quelle: WDR

Das Ruhrgebiet ist in vielerlei Hinsicht "auf Kohle gebaut". Wenn im Dezember 2018 die letzten Tonnen Steinkohle gefördert und die letzten beiden Zechen geschlossen werden, dann geht ein großes Kapitel der Industriegeschichte zu Ende - und noch viel mehr. Der Bergbau hat über viele Jahrzehnte die Landschaft und die Menschen geprägt, ihre Mentalität und Alltagskultur. Die unverkennbare Identität des Ruhrgebiets hat auch heute noch, nach langen, harten Jahren des Strukturwandels, viel mit Kohle zu tun. Autor/-in: Werner Kubny, Petra Neukirchen

Darstellung: