Kontraste: Wie türkische Ditib-Moscheen Kinder für die Kriegshetze instrumentalisieren | Video der Sendung vom 26.04.2018 21:45 Uhr (26.4.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Erdogans langer Arm in Deutschland (Quelle: rbb), Quelle: rbb

Kontraste

Wie türkische Ditib-Moscheen Kinder für die Kriegshetze instrumentalisieren

26.04.2018 | 9 Min. | Verfügbar bis 26.04.2019 | Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg

Über 900 türkisch dominierte Moscheen in Deutschland unterstehen direkt Diyanet, dem Amt für Religion in Ankara. Seit die Türkei die kurdischen Grenzgebiete in Syrien okkupiert hat, wird in den Ditib-Moscheen offensiv für den Kriegseinsatz Propaganda gemacht. Kinder werden für Propagandazwecke missbraucht, spielen "heiliger Krieg" und preisen den Märtyrertod. Es wird unverhohlen auf islamististische Radikalisierungsmuster zurückgegriffen. Muss die Zusammenarbeit mit Ditib beendet werden? Ist der Verband bald ein Fall für den Verfassungsschutz?

2 Bewertungen | Bewerten?
2 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: