Morgenmagazin: Ankerzentren | Video der Sendung vom 07.08.2018 05:30 Uhr (7.8.18) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Eva Högl, Marion von Haaren, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Ankerzentren

07.08.2018 | 5 Min. | UT | Verfügbar bis 07.08.2019 | Quelle: WDR

Die stellvertretene Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag, Eva Högl, hat Innenminister Seehofer (CSU) aufgefordert, ein Konzept für die geplanten Ankerzentren vorzulegen. "Selbstverständlich steht die SPD sowohl zum Koalitionsvertrag als auch zu dieser konkreten Vereinbarung der Ankerzentren. Was wir bisher nun nicht kennen, ist ein Konzept von Horst Seehofer. Darauf warten wir immer noch sehnsüchtig."
Eva Högl wies darauf hin, dass es in einigen Bundesländern bereits funktionierende Aufnahmeeinrichtungen gebe. Es sei grundsätzlich richtig, dass sich verschiedene Behörden an einem Ort mit den Asylbewerbern beschäftigten, und in diesem Zusammenhang sei eine Residenzpflicht auch angemessen. Geschlossene Lager lehne die SPD allerdings ab. Die Betroffenen müssten sich frei bewegen können. "Wir wollen keine geschlossenen Lager, sondern Einrichtungen, in denen sich die Menschen auch wohl fühlen und in denen alles Notwendige geklärt werden kann."

Darstellung: