Morgenmagazin: FDP-Vize Graf Lambsdorff sieht Merkel nach Rückzug geschwächt | Video der Sendung vom 31.10.2018 05:30 Uhr (31.10.18) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

EU ohne Merkel, Quelle: WDR

Morgenmagazin

FDP-Vize Graf Lambsdorff sieht Merkel nach Rückzug geschwächt

31.10.2018 | 5 Min. | UT | Verfügbar bis 31.10.2019 | Quelle: WDR

Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Bundestag, Alexander Graf Lambsdorff, sieht die Rolle Deutschlands in Europa nach dem angekündigten Rückzug der CDU-Parteichefin Merkel als geschwächt. "Das ist ganz klar eine Schwächung. Das muss man sagen. Eine geschwächte Bundeskanzlerin ist in Europa nicht so handlungsfähig wie jemand, der die Fäden in der Hand hat."
Bei den großen Mitgliedsstaaten sei die derzeitige Situation unerfreulich, sagte Graf Lambsdorff. "Polen fällt aus, Großbritannien tritt aus und Italien rastet gerade aus. Auf der anderen Seite haben wie mit Deutschland, Frankreich und Spanien die Achse der Vernünftigen. Und da haben wir jetzt an einer entscheidenden Stelle wirklich eine große Schwächung." Der Halbrückzug Merkels schade Deutschland und Europa insgesamt, betonte der FDP-Politiker.

Darstellung: