Schätze der Welt: Äolische Inseln, Italien, Folge 368 | Video der Sendung vom 05.09.2017 07:30 Uhr (5.9.17)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Vulcano mit Fumarolen, Quelle: SWR/Telepool

Schätze der Welt

Äolische Inseln, Italien, Folge 368

05.09.2017 | 15 Min. | Quelle: SWR

Graugelber Schwefelschlamm, giftige Dämpfe und schwarze Asche - es brodelt im Tyrrhenischen Meer. Wo sich die Kontinentalplatte Afrikas unter die eurasische schiebt, entstand Vulkanismus. Nach und nach erhoben sich Feuerberge aus dem Meer und bildeten Inseln, die heute wie ein Siebengestirn vor der Nordküste Siziliens liegen: Lipari, Vulcano, Stromboli, Salina, Panarea, Alicudi und Filicudi. Vulkanismus prägt die einzigartige Landschaft dieser äolischen Inselgruppe, Feuerberge bestimmen das Leben der Bewohner. Manche sind stumm und erloschen, andere immer noch aktiv wie der Stromboli oder Vulcano.

1 Bewertung | Bewerten?
1 Bewertung | Bereits bewertet.
Darstellung: