Westart: Das Aussterben der Dinge: Filmtrilogie über das Verschwinden von Telefonzellen und anderen Automaten | Video der Sendung vom 07.05.2018 22:40 Uhr (7.5.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Filmszene aus "Fass Dich kurz!" von Johannes Klais und Florian Pawliczek, Quelle: Johannes Klais/Florian Pawliczek, Internationale Kurzfilmtage 2018

Westart

Das Aussterben der Dinge: Filmtrilogie über das Verschwinden von Telefonzellen und anderen Automaten

07.05.2018 | 5 Min. | Verfügbar bis 07.05.2019 | Quelle: WDR

In diesen Tagen steht Oberhausen wieder im Zeichen des Kinos. Vom 3. bis zum 8. Mai finden die Internationalen Kurzfilmtage statt. Zu sehen sind rund 500 Filme aus 64 Ländern, darunter auch "Fasse Dich kurz!" von Johannes Klais und Florian Pawliczek. Es ist der dritte Teil einer Trilogie über alte Automaten, die früher im Ruhrgebiet an jeder Straßenecke standen und jetzt aus dem Alltag verschwinden. Die drei Filme lassen Relikte aus längst vergangenen Zeiten lebendig werden und erzählen Geschichten von Menschen, deren Leben sie prägten. Westart über einen ungewöhnlichen Blick auf den Strukturwandel im Revier. Autor/-in: Katja Lüber

Darstellung: