Westart: Debatte über Sexismus in der Kunst | Video der Sendung vom 09.04.2018 22:40 Uhr (9.4.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

"Hylas und die Nymphen" (1896) des britischen Malers John William Waterhouse, Quelle: ddp images

Westart

Debatte über Sexismus in der Kunst

09.04.2018 | 5 Min. | Verfügbar bis 09.04.2019 | Quelle: WDR

Was darf die Kunst in Zeiten von #MeToo? In New York wurde Ende letzten Jahres über den französischen Künstler Balthus und sein Bild "Thérèse träumend" gestritten. Trotz Online-Petition entschied sich die Leitung des Metropolitan Museum of Art gegen eine Verbannung. Anders als die Manchester Art Gallery. Dort wurde das Bild "Hylas und die Nymphen" vom britischen Maler John William Waterhouse abgehängt - "vorläufig", wie es aus der Chefetage heißt. Wie reagieren Künstler und Ausstellungsmacher auf die #MeToo-Debatte? Welche Rolle spielt Nacktheit in der Kunst? . [2. Fassung; Einige Szenen in diesem Beitrag sind aus redaktionellen Gründen nicht mehr abrufbar.] Autor/-in: Tim Lienhard

Darstellung: