buten un binnen Regionalmagazin: Neue Erkenntnisse zur Asyl-Affäre im Bremer BAMF | Video der Sendung vom 21.04.2018 19:30 Uhr (21.4.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge im ehemaligen Vulkangebäude.

buten un binnen Regionalmagazin

Neue Erkenntnisse zur Asyl-Affäre im Bremer BAMF

21.04.2018 | 6 Min. | Verfügbar bis 22.04.2019 | Quelle: Radio Bremen

Die inzwischen suspendierte, ehemalige Leiterin der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge hat offenbar eine große Sympathie für Jesiden. Auf ihrer Twitterseite finden sich zahlreiche Tweets, die sie weitergeleitet hat und die auf ein starkes Interesse an dieser Volksgruppe hindeuten. Unklar ist, ob das die Motivation für ihr Handeln im Amt war. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Frau und gegen fünf weitere Personen. Es besteht der Verdacht, dass im Bremer BAMF rund 2.000 Asylanträge - hauptsächlich von Jesiden - ohne Prüfung genehmigt wurden.

1 Bewertung | Bewerten?
1 Bewertung | Bereits bewertet.
Darstellung: