defacto: Schutzlos ausgeliefert - Wie ein ehemaliger Nazi-Arzt brutale Gehirn-Experimente an Heimkindern d... | Video der Sendung vom 23.04.2018 20:15 Uhr (23.4.18) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

defacto, Quelle: hr

defacto

Schutzlos ausgeliefert - Wie ein ehemaliger Nazi-Arzt brutale Gehirn-Experimente an Heimkindern d...

23.04.2018 | 7 Min. | UT | Verfügbar bis 24.04.2019 | Quelle: hr

Thomas Hasper war fünf Jahre alt, als er offenbar zum Versuchsobjekt in einem Kinderheim wurde. Er erinnert sich noch heute an die unsäglichen Kopfschmerzen. Hasper war in den 1950er und 1960er Jahren Heimkind im Hephata Kinder- und Jugendheim in Treysa. Die von ihm beschriebenen Symptome passen zu den schmerzhaften Gehirnuntersuchungen, die der dortige Chef der Neurologie, Willi Enke, an mehreren hundert Kindern durchgeführt hat.

Darstellung: