service: gesundheit: Neue Leitlinien aus den USA: Ab wann liegt Bluthochdruck vor? | Video der Sendung vom 18.01.2018 18:50 Uhr (18.1.18) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

service: gesundheit, Quelle: hr

service: gesundheit

Neue Leitlinien aus den USA: Ab wann liegt Bluthochdruck vor?

18.01.2018 | 25 Min. | UT | Verfügbar bis 18.01.2019 | Quelle: hr

Eine neue Studie aus den USA (die sog. Sprint-Studie) zum Thema Bluthochdruck sorgt aktuell auch hierzulande für Diskussionen. Denn diese Studie definiert niedrigere Blutdruckwerte bereits als Bluthochdruck (Hypertonie). Aufgrund dessen wurden die medizinischen Richtlinien für Bluthochdruck in den USA jetzt geändert. Damit haben Menschen schon ab einem Wert von 130 zu 80 einen behandlungsbedürftigen Bluthochdruck. Zuvor lag der Grenzwert bei 140/90. Doch was ist dran an dieser Studie? Deutsche Ärzte stehen dieser US-Studie skeptisch gegenüber. Sie warnen vor einer zu starken Blutdrucksenkung. Doch was heißt das nun für die Patienten? Die Deutsche Hochdruckliga und die europäischen Hochdruckfachgesellschaften wollen bei der Überarbeitung ihrer Leitlinien im Sommer 2018 die US-Richtlinien...

Darstellung: