ARD-Klassik: Mahler · Das Lied von der Erde · SWR Symphonieorchester · Teodor Currentzis · SWR Classic | Video der Sendung vom 02.09.2021 18:58 Uhr (2.9.2021)

Der Dirigent Teodor Currentzis dirigiert Gustav Mahlers Lied von der Erde
Logo

Mahler · Das Lied von der Erde · SWR Symphonieorchester · Teodor Currentzis · SWR Classic

02.09.2021 ∙ ARD-Klassik ARD
ARD-Klassik | Bild: ARD

Das SWR Symphonieorchester spielt das Lied von der Erde von Gustav Mahler in einer Aufnahme aus dem Jahr 2021 mit Dirigent Teodor Currentzis. Den Vokalpart übernehmen die Altistin Wiebke Lehmkuhl und der Tenor Stephen Gould. Zum Werk: "Mir war eine schöne Zeit beschieden und ich glaube, daß es wohl das Persönlichste ist, was ich bis jetzt gemacht habe.”, schreibt Gustav Mahler an seinen Freund und Kollegen Bruno Walter und meint den Sommer 1908, als in der Abgeschiedenheit des Komponierhäuschens in Maiernigg am Wörthersee das "Lied von der Erde" entsteht. Hans Bethges Nachdichtungen chinesischer Lyrik inspirieren Mahler zu einem Werk voll Weltschmerz, einem lebenstrunkenen Blick auf die Zeit in der irdischen Welt, die ihrem Ende entgegen geht. Zwar trägt das Lied von der Erde die Bezeichnung "Symphonie" im Untertitel, reißt aber - typisch Mahler - die Grenze zwischen Lied und Symphonie ein. Die Altistin und der Tenor werden Teil des Orchesters, sind manchmal mehr Klangfarbe als Sprachrohr der Lyrik. Aus sechs Gedichten werden sechs Sätze, wobei der letzte, "Der Abschied", so lang ist wie die fünf vorausgegangenen zusammen: 1 Das Trinklied vom Jammer der Erde. Allegro pesante/ 2 Der Einsame im Herbst. Etwas schleichend. Ermüdet/ 3 Von der Jugend. Behaglich heiter/ 4 Von der Schönheit. Comodo. Dolcissimo/ 5 Der Trunkene im Frühling. Allegro. Keck aber nicht zu schnell/ 6 Der Abschied. Schwer. Das Orchester spielt Mahlers Lied von der Erde in der Kammerfassung von Glen Cortese (2006). Eine Produktion von SWR Classic.


Bild: SWR
Sender
Logo
Video verfügbar:
bis 02.09.2026 ∙ 18:42 Uhr