Eisenbahn-Romantik: Südkorea - unterwegs im Land der Morgenstille | Video der Sendung vom 16.03.2024 11:45 Uhr (16.3.2024) mit Untertitel

einfahrender Zug in eine koreanische Bahnhofshalle

Südkorea - unterwegs im Land der Morgenstille

16.03.2024 ∙ Eisenbahn-Romantik ∙ MDR-Fernsehen
Ab 0UT
Eisenbahn-Romantik (Sendereihenbild)

"Die Züge stehen für die Träume, die Hoffnungen und die Zukunft der beiden koreanischen Staaten." - Ein Zitat des südkoreanischen Wiedervereinigungsminister Lee Jae Joung im Dezember 2010 am Bahnhof von Munsan. Besser könnte man die Wichtigkeit der Eisenbahn in Korea nicht beschreiben. Die Verbindung zwischen den beiden asiatischen Staaten, die sich offiziell noch immer im Kriegszustand befinden, ist ein Meilenstein. Diktatur auf der einen - demokratisch gelebte Freiheit auf der anderen Seite - die Schienen bilden die Lebensader zwischen beiden. Auch wenn eine Reise ohne Ausnahmegenehmigung auf den südlichen Teil der Halbinsel beschränkt bleibt - Nordkorea bleibt ein abgeriegelter Bereich. Die Reise führt unter anderem nach Seoul, ins Seoraksan-Gebirge sowie in die Städte Buncheon, Andong, Daegu und Gyeongju. Neben den jeweiligen Eisenbahnlinien werden auch Leute, Landschaft und Kultur vorgestellt


Bild: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK