Kontraste: Deutschland bremst EU-Sanktionen aus | Video der Sendung vom 31.03.2022 19:45 Uhr (31.3.2022)

Videoansprache des Praesidenten der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj im Vorfeld der 21. Sitzung des Deutschen Bundestag in Berlin. Bild: Jens Krick/Flashpic

Deutschland bremst EU-Sanktionen aus

31.03.2022 ∙ Kontraste ∙ Das Erste
Kontraste (Quelle: rbb)

Schon vor Kriegsbeginn hatte die Ampel angekündigt: Deutschland sei bereit, einen hohen Preis zu zahlen für scharfe Wirtschafts-Sanktionen gegen Russland. Tatsächlich aber bremst die Bundesregierung derzeit andere EU-Länder aus, nicht nur was ein mögliches Embargo von Öl und Gas aus Russland angeht. Nach Kontraste-Recherchen hat die Bundesregierung aktiv verhindert, dass die EU Sanktionen gegen zahlreiche Metalle erlässt, die aus Russland importiert und die vor allem von der deutschen Auto-Industrie benötigt werden. So rollt der Rubel weiter, während die Ukraine buchstäblich ums Überleben kämpft.


Bild: Flashpic
Video verfügbar:
bis 31.03.2023 ∙ 21:59 Uhr