ARD Logo

LEEROYS MOMENTE: Sexueller Kindesmissbrauch: Das Schweigen brechen | Video der Sendung vom 02.06.2021 09:51 Uhr (2.6.2021)

Eine Frau mit dunklen Haar im Profil.
Logo

Sexueller Kindesmissbrauch: Das Schweigen brechen

02.06.2021 ∙ LEEROYS MOMENTE swr.de
Logo Der Moment mit Leeroy Matata

Josefine ist Referentin, Buchautorin und Kinderschutzaktivistin mit Schwerpunkt "Sexualisierte Gewalt an Kindern". Sie möchte anderen ersparen, was sie selbst erlebt hat. Als Säugling wird Josefine in ein Heim gegeben, ab dem zweiten Lebensjahr in verschiedene Pflegefamilien. Im Alter von sechs Jahren kommt sie dann zu ihrer letzten Pflegemutter. Schon als kleines Mädchen erlebt Josefine dort Gewalt und sexuelle Übergriffigkeit: "Ein Griff zwischen die Beine, einfach so, zur Belustigung der Erwachsenen", erzählt sie. Die Pflegemutter verkauft sie über Jahre hinweg an ein Netzwerk von Menschen, die Geld dafür bezahlen, um Josefine zu missbrauchen. "Als ich das erste Mal Geschlechtsverkehr hatte, war ich 13. Da wurde ich jemandem mitgegeben. Ich wurde hinerzogen, still zu sein, es über mich ergehen zu lassen. Nichts durfte nach außen dringen." Es folgen viele Jahre, in denen sexueller Missbrauch und schließlich auch Zwangsprostitution zu Josefines Lebensrealität gehören. Im Alter von 17 Jahren wird sie von der Pflegemutter weiterverkauft, in die Zwangsprostitution. Nur durch einen Freikauf gelingt ihr etwa ein Jahr später die Flucht aus dieser qualvollen Situation. Für Josefine wird es immer ein Kampf bleiben, mit der Vergangenheit zurechtzukommen. Seit ein paar Jahren kämpft sie ihn aber auch für andere. Sie schreibt Aufklärungs-Kinderbücher und Fachartikel, gibt Seminare und Workshops und hat den Verein "Nein, lass das!" gegründet. Mit Leeroy Matata spricht Josefine über die schrecklichen Erlebnisse in ihrer Kindheit, die Folgen und warum Aufklärung und Prävention so wichtig sind. Hilfe und Beratung für Betroffene, für Fachkräfte, für besorgte Menschen aus dem sozialen Umfeld, für Kinder und Jugendliche bietet das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530, Homepage: nina-info.de.


Bild: SWR
Sender
Logo
Video verfügbar:
bis 02.06.2022 ∙ 09:11 Uhr