Stolperstein: SMA: Zukunft für Emma und Clara | Video der Sendung vom 05.02.2022 09:30 Uhr (5.2.2022)

SMA: Wie neue Forschung helfen kann. Lachendes Kleinkind auf Wippe | Bild: BR

SMA: Zukunft für Emma und Clara

05.02.2022 ∙ Stolperstein ∙ BR Fernsehen
Sendungsbild: Stolperstein | Bild: BR

Seltene Erkrankungen gehen meist auf Veränderungen von Genen zurück. Oft wirkt sich das kaum auf das Leben der Betroffenen aus, manchmal sind die Folgen erheblich und manchmal sogar tödlich. Beispiel dafür ist die spinale Muskelatrophie, kurz SMA, die häufigste genetisch bedingte Todesursache bei Säuglingen - bis vor Kurzem: Seit zwei Jahren ist ein neuer Wirkstoff zugelassen, der betroffenen Kindern und auch Erwachsenen mit der Diagnose SMA erstmals tatsächlich helfen kann.


Bild: BR
Video verfügbar:
bis 01.02.2023 ∙ 13:20 Uhr