Startrampe: Unterwegs mit der Indie-Pop-Band Jeremias | Video der Sendung vom 12.07.2024 00:45 Uhr (12.7.2024) mit Untertitel

Die vier Jungs von der Indie-Pop-Band Jeremias sind krass gute Musiker und proben trotzdem, was das Zeug hält. Etwas anderes bleibt ihnen in diesem Corona-Winter ja nicht übrig. An den vergangenen Sommer denken sie umso lieber zurück. Von links: Oliver Sparkuhle, Ben Hoffmann, Jonas Herrmann, Jeremias Heimbach und Moderator Fridl Achten.

Unterwegs mit der Indie-Pop-Band Jeremias

12.07.2024 ∙ Startrampe ∙ BR Fernsehen
Sendungsbild: Startrampe

Im August 2020, als die Pandemie gerade mal etwas im Hinterkopf vergraben war, hatte Startrampe-Host Fridl Achten die Chance, Jeremias in der Nähe von Ulm zu treffen. Die Band besteht aus Gitarrist Oliver, Drummer Jonas, Bassist Ben und natürlich Sänger Jeremias. Die Jungs aus Hannover machen einen Hybrid-Sound aus Pop, Funk und Indie und sind gerade auf dem besten Weg, sich in die erste deutsche Indie-Bundesliga zu zocken. Das beweisen die eindrucksvollen Live-Sessions in dieser Startrampe-Folge. Umgeben von meterhohen Frachtcontainerwänden performt die Band ihre Songs "Schon okay" und "Sommer". In einem Hangar des Flugplatzes Blaubeuren spielen Jeremias dann noch "HDL" und mit "Ich mags" sogar einen bisher unveröffentlichten Song. Letzteres war ein kleiner Traum von Sänger Jeremias, der begeisterter Segelflieger ist und zu seiner Überraschung bei einem Rundflug über Ulm dabei sein durfte. Knapp ein halbes Jahr später schwelgen Startrampe-Host Fridl, Jeremias Heimbach und Oliver Sparkuhle in einem Zoom-Interview in Erinnerungen an ihre gemeinsamen Erlebnisse. Die Corona-Gegenwart ist gerade etwas trister für die junge Band und Sänger Jeremias fehlt nach eigener Aussage die Inspiration, um Texte zu schreiben. Trotzdem ist die Band jeden Tag im Proberaum, um startklar zu sein, wenn es wieder losgeht. Würde heute der Milla-Club aus München anrufen, könnten sie morgen dort spielen, meint Oliver. Bleibt zu hoffen, dass bald wieder eine richtige Tour stattfinden kann.


Bild: BR