ARD Mediathek Logo

Schätze der Welt: Die Kirche von Bojana, Bulgarien, Folge 24 | Video der Sendung vom 13.01.2016 06:35 Uhr (13.1.2016)

Die Kirche von Bojana: Wandmalerei, Maria mit Jesuskind

Die Kirche von Bojana, Bulgarien, Folge 24

13.01.2016 ∙ Schätze der Welt ∙ SWR Fernsehen

Die Renaissance fing 200 Jahre früher an, als bisher angenommen. In Bulgarien. Zumindest haben die bekannten italienischen Meister des 15. Jahrhunderts dort einen namenlosen Vorläufer. Ein unbekannter Freskenmaler schuf beim Umbau der Burgkapelle von Bojana, Werke von einzigartiger Schönheit. Bemerkenswert ist, dass bei aller Einhaltung der orthodoxen ikonographischen Vorschriften, zum ersten Mal Figuren lebendig und realistisch dargestellt wurden. Christus und die Heiligen haben individuelle Züge, gezeichnet vom irdischen Leben. Damit löst sich der Maler erstmals von der strengen Symbolsprache der mittelalterlichen Kunst. Wie in der zeitlich viel späteren italienischen Renaissance öffnet die Kunst sich gegenüber dem Leben und der Wirklichkeit.

Bild: SWR, SWR/Telepool -
Logo

Weil Sie »Die Kirche von Bojana, Bulgarien, Folge 24« gesehen haben

Liste mit 16 Einträgen

Mehr aus Schätze der Welt

Liste mit 24 Einträgen

Sie sind offline