WDR-Geschichte(n): Eine Zeitreise in Interviews | Randi Crott | Video der Sendung vom 07.03.2020 00:30 Uhr (7.3.2020)

Randi Cott

Eine Zeitreise in Interviews | Randi Crott

07.03.2020 ∙ WDR-Geschichte(n) ∙ WDR Fernsehen

Geboren 1951 in Wuppertal, war Randi Crott nach dem Studium nur wenige Jahre Redakteurin im Landesstudio Dortmund, aber jahrzehntelang als Moderatorin und Reporterin für den WDR tätig, sowohl im Hörfunk als auch im Fernsehen. Vor allem für "Mittagsmagazin", "MonTalk", "Hollymünd", "west.art am Sonntag" war sie auf Sendung. Aus der ursprünglichen Fassung des Gespräches mit Randi Crott wurde folgende Passage entfernt: die Schilderung ihrer Reise 1974 in den Süden Libanons, ihres Besuches in einem Flüchtlingslager für Palästinenser. Dort habe man ihr "Spielzeugbomben" der israelischen Luftwaffe gezeigt, Streumunition mit dem Aussehen von Kinderspielzeug, so Frau Crott. Illustriert wurde diese Gesprächspassage durch Bilder von einer "Spielzeugbombe" aus einer "Weltspiegel"-Sendung von 1974, damals aufgenommen im Süden Libanons. Weder die Schilderung Randi Crotts noch die Illustrierung ihrer Erzählung ließen erkennen, dass die Echtheit und die Herkunft der "Spielzeugbomben" faktisch ungeklärt sind.

Bild: WDR
Logo

Weil Sie »Eine Zeitreise in Interviews | Randi Crott« gesehen haben

Liste mit 16 Einträgen

Mehr aus WDR-Geschichte(n)

Liste mit 22 Einträgen

Sie sind offline