Schätze der Welt: Wladimir, Susdal und Kideksha, Russland, Folge 176 | Video der Sendung vom 04.03.2012 18:45 Uhr (4.3.2012)

Seit der Revolution 1917 waren die Tore den Gläubigen verschlossen. Doch hinter den Gittern hat sich  die mystische Welt des orthodoxen Glaubens erhalten.

Wladimir, Susdal und Kideksha, Russland, Folge 176

04.03.2012 ∙ Schätze der Welt ∙ 3sat

Das Kulturdenkmal Wladimir ist ehemalige Residenz des Großfürsten Andrej Bogoljubskij mit zahlreichen Baudenkmälern: Im 11. Jahrhundert war diese Kleinstadt die Residenz des mächtigsten Fürstentums in Russland, Moskau gab es noch nicht. Der Fürst von Wladimir hatte am Ufer des Flüsschens Kamenka eine neue Burg bauen und sie mit einem palisaden-bewehrten Erdwall sichern lassen: Den Kreml von Susdal. "Kreml" bedeutet Festung - bezeichnet Burg und Wall. Und natürlich gehörte zu einem Kreml auch eine Kathedrale. Die Kremlkirche in Susdal besitzt einen der bedeutendsten frühen Kunstschätze: "Die goldenen Türen", ein Meisterwerk aus dem 12 Jahrhundert.

Bild: SWR, SWR/Telepool -

Weil Sie »Wladimir, Susdal und Kideksha, Russland, Folge 176« gesehen haben

Liste mit 16 Einträgen

Mehr aus Schätze der Welt

Liste mit 24 Einträgen