Lebensretter: Herzschrittmacher "Made in GDR" | Video der Sendung vom 11.01.2024 20:15 Uhr (11.1.2024) mit Untertitel

Herzschrittmacher

Herzschrittmacher "Made in GDR"

11.01.2024 ∙ Lebensretter ∙ MDR-Fernsehen
Ab 0UT
Moderator Sven Voss vor einer Anutung einer Herzkurve/Kartiode

Nachdem am 08.10.1958 in Stockholm der erste vollständig innerhalb des Körpers befindliche Herzschrittmacher eingesetzt wurde, beginnt man Anfang der 1960er Jahre auch in der DDR mit Herzschrittmacher-OPs. Hannelore Pigorsch aus Eilenburg ist eine der ersten Patientinnen, die einen solchen Schrittmacher erhält, der aber teuer importiert werden muss. In den 1970er Jahren beginnt in der DDR ein Team um den Berliner Kardiologen Prof. Dr. Joachim Witte und den Diplom-Physiker Kurt-Bernd Otte mit der Entwicklung eines Herzschrittmachers "Made in GDR". 1974 ist es geschafft und vier Jahre später beginnt in Halle/Saale die Serienproduktion. Ende der 1970er Jahre werden dann auch Kindern Herzschrittmacher implantiert. Jana Drevenstedt, 1970 geboren, bekommt so kurz vor ihrem 11. Geburtstag einen Herzschrittmacher eingesetzt. Oberarzt Dr. Norbert Klein vom Klinikum St. Georg in Leipzig ordnet die Operationen und Verläufe medizinisch ein. Frau Pigorsch und Frau Drevenstedt erfreuen sich bis zum heutigen Tag bester Gesundheit.


Bild: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK