Plusminus: Fernwärmenetze: Wo bleiben die Verbraucherrechte? | Video der Sendung vom 21.06.2023 21:45 Uhr (21.6.2023) mit Untertitel

Baustelle für eine Fernwärmeleitung

Fernwärmenetze: Wo bleiben die Verbraucherrechte?

21.06.2023 ∙ Plusminus ∙ Das Erste
UT
Plusminus Fallbackbild für die Sendung

Die Bundesregierung will Fernwärme massiv ausbauen, um die Heizungswende hin zu erneuerbaren Energien zu schaffen. Damit sich Hausbesitzer an ein Fernwärmenetz anschließen, sind attraktive und transparente Preise wichtig. Doch genau hier liegt vieles im Argen. Da der Bereich kaum reguliert ist, können Versorger die Preise fast willkürlich festsetzen. Zudem fehlt bislang eine staatliche Aufsicht. Zwar hat das Bundeskartellamt kürzlich Prüfverfahren wegen Missbrauchs der Preisbremse gegen einige Fernwärmeversorger eingeleitet. Generell ist die Behörde für Fernwärme aber nicht zuständig. Und das nutzen einige Stadtwerke offenbar aus. Wie Recherchen von "Plusminus" zeigen, erzielen kommunale Versorger teils hohe Gewinne mit Fernwärme und subventionieren damit Bereiche wie Bäder oder den ÖPNV - zu Lasten der Kunden von Fernwärme. +++ ERGÄNZUNG (Stand 24.10.23) Eine Prüfung des Anfangsverdachtes gegen die WSW Energie & Wasser AG durch die Staatsanwaltschaft Wuppertal wurde im Juli 2023 abgeschlossen und die Aufnahme von Ermittlungen u.a. wegen Subventionsbetruges abgelehnt. Die Prüfung des Bundeskartellamtes gegen Fernwärmeversorger im Rahmen der Missbrauchsaufsicht über Energiepreisbremsen läuft noch.


Bild: ARD
Video verfügbar:
bis 21.06.2024 ∙ 23:59 Uhr