Bayern erleben: Die Eismacher aus den Dolomiten | Video der Sendung vom 03.06.2024 21:35 Uhr (3.6.2024) mit Untertitel

Adriano Colle, seine Frau Antonella und die Töchter Elena und Elisabetta.

Anfang März stellen die Gelatieri wieder die Tische und Stühle vor ihren Läden auf. Dann gibt es die Klassiker wie Vanille, Erdbeere oder Schokolade und jedes Jahr zum Probieren auch neue ungewöhnliche Kreationen. Überwintert haben ihre Besitzer fast alle in den Dolomiten. Rund drei Viertel der Eismacher in Bayern stammen aus zwei benachbarten Tälern in Venetien – dem Val di Zoldo und dem Valle di Cadore. Adriano Colle ist in fünfter Generation Eismacher und führt gemeinsam mit seiner Frau und den beiden Töchtern eine Eisdiele in Kempten im Allgäu. Inzwischen hat er gut 150 Eissorten in seinem Repertoire. 2014 ist er mit seinen „Gewürzen des Orients“ sogar Deutscher Meister geworden. Auch wenn die Töchter von klein auf im Geschäft mithelfen, ist noch unklar, ob die Zukunft des Eiscafés Venezia gesichert ist. Valentina Panciera steht täglich mit ihrem Mann Paolo Vittoria in der Eisdiele Panciera am Stadtplatz von Landshut. Wie schon ihre Eltern bleiben die beiden den Sommer über in Niederbayern und kehren im Herbst in ihr Tal zurück. „Wir sind wie die Schwalben“, kommentiert Valentina Panciera das Pendeln zwischen den Ländern. Aber wie die meisten italienischen Eismacher schicken auch sie und ihr Mann ihre Kinder in Italien zur Schule. „Bayern erleben“ schaut den beiden Familien bei ihrer Arbeit über die Schultern und begleitet sie im Herbst zurück in ihre Heimat. Dort zeigt die ältere Generation, wie früher Eis hergestellt wurde, und das Filmteam erfährt auch, wie die Familien ihre Freizeit außerhalb der Saison verbringen.


Bild: BR/Ursula Hochreiter