Warum wir IMMER OVERTHINKEN | psychologeek | Video der Sendung vom 30.01.2024 17:00 Uhr (30.1.2024) mit Untertitel

Warum wir IMMER OVERTHINKEN | psychologeek - Thumbnail

Warum wir IMMER OVERTHINKEN | psychologeek

30.01.2024 ∙ Psychologeek ∙ funk
UT
Psychologeek - Teaser

Overthinking, Grübeln, Gedankenspirale, Rumination. 🤔+💭 → 🤯 Verschiedene Wörter für eine Sache, die wahrscheinlich jeder von uns kennt … und die ziemlich belastend sein kann. Doch wann ist ein Gedanke “nur” ein Gedanke und wo beginnt das Grübeln? Overthinking, was wir alle aus dem Alltag kennen, spielt in der Psychologie tatsächlich eine ziemlich wichtige Rolle. Grübeln ist ein Symptom von vielen psychischen Störungen (wie Depressionen und Ängsten), aber es ist noch viel mehr als das. Overthinking ist für Depressionen das, was für Diabetes Zucker ist. Wir beantworten die wichtigsten Fragen: Warum grübeln wir so oft? Warum ist häufiges Overthinking so gefährlich? Ist es vielleicht manchmal sogar sinnvoll? Was passiert beim Ruminieren mit Psyche und Gehirn? Warum können wir nicht “einfach” aus der Gedankenspirale ausbrechen? Und mit welchen Tipps klappt es doch? #psychologeek #PsychischeStörung #Overthinking +++ HILFSANGEBOTE +++ Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117 oder https://www.116117.de/de/index.php Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 0800 111 0 222 In akuten Notfällen: 110 / 112 00:00 Intro 00:34 Gedankenspirale 02:07 Thinking vs. Overthinking 03:16 Warum grübeln wir? 04:56 Grübeln stoppen (Story von Urooba) 06:28 Grübel-Selbstcheck 07:19 Mehr als nur ein Symptom (+ Depression) 08:46 Grübeln und Psyche? 10:53 Warum hören wir nicht auf? (Brain-Talk) 12:56 Was machen wir denn jetzt? 13:45 Tipps zum Grübel-Stoop von Urooba Das sind unsere Quellen: https://www.faz.net/aktuell/wissen/leben-gene/rumination-in-der-psychologie-gefangen-in-der-gruebelschleife-1656465.html Moulds, M. L., Bisby, M. A., Wild, J., & Bryant, R. A. (2020). Rumination in posttraumatic stress disorder: A systematic review. Clinical Psychology Review, 82, 101910. Teismann, T., & Ehring, T. (2019). Pathologisches Grübeln (Vol. 74). Hogrefe Verlag GmbH & Company KG. (https://pubengine2.s3.eu-central-1.amazonaws.com/preview/99.110005/9783840927485_preview.pdf) Li, S. H., Corkish, B., Richardson, C., Christensen, H., & Werner‐Seidler, A. (2023). The role of rumination in the relationship between symptoms of insomnia and depression in adolescents. Journal of Sleep Research, e13932. Nolen-Hoeksema, S., Wisco, B. E., & Lyubomirsky, S. (2008). Rethinking rumination. Perspectives on psychological science, 3(5), 400-424 https://www.faz.net/aktuell/wissen/leben-gene/rumination-in-der-psychologie-gefangen-in-der-gruebelschleife-1656465.html https://www.spektrum.de/lexikon/neurowissenschaft/plastizitaet-im-nervensystem/9979 Watkins, E. R., & Roberts, H. (2020). Reflecting on rumination: Consequences, causes, mechanisms and treatment of rumination. Behaviour Research and Therapy, 127, 103573. Nolen-Hoeksema, S., Wisco, B. E., & Lyubomirsky, S. (2008). Rethinking rumination. Perspectives on psychological science, 3(5), 400-424. Harding, K. A., & Mezulis, A. (2017). Is rumination a risk and a protective factor?. Europe's Journal of Psychology, 13(1), 28. Watkins, E. R.,...


Bild: funk