Ausbeutung in Brasilien: Wie unsere Lebensmittel produziert werden | Y-Kollektiv | Video der Sendung vom 04.05.2023 15:00 Uhr (4.5.2023) mit Untertitel

Ausbeutung in Brasilien: Wie unsere Lebensmittel produziert werden | Y-Kollektiv - Thumbnail

Ausbeutung in Brasilien: Wie unsere Lebensmittel produziert werden | Y-Kollektiv

04.05.2023 ∙ Y-Kollektiv ∙ funk
UT
Y-Kollektiv - Teaser

Die Deutschen lieben ihren Kaffee und den Frühstücks-O-Saft. Beides kommt häufig aus Brasilien. Das Land gilt als Ernährer der Welt und hat gleichzeitig mit Ausbeutung von Arbeiter*innen, Landraub und Umweltzerstörung zu kämpfen. Ein neues, deutsches Gesetz – das Lieferkettengesetz – gilt seit Januar 2023. Es will verhindern, dass zumindest entlang der Lieferketten deutscher Unternehmen solche Menschenrechtsverstöße passieren. Das heißt: Vor Ort in Brasilien, wo Früchte und andere Lebensmittel für deutsche Verbraucher*innen angebaut werden, sollen bald gerechtere Bedingungen herrschen. Um herauszufinden, was sich genau ändern muss, geht’s auf eine zweiwöchige Reise mit einer Gruppe internationaler Journalist*innen, organisiert von der gemeinnützigen Romero Initiative und der lokalen Organisation Reporter Brazil. Wir recherchieren zu gigantischen Sojaplantagen, kleinen Familienbetrieben mit Orangen und sprechen mit Vertreter*innen einer der größten, sozialen Protestbewegung Brasiliens.


Bild: funk